Über mich

“Normen und Vorschriften sind vielen Leuten ein Graus.
Für mich sind sie eine Konstante, die mich seit fast zwei Jahrzehnten begleitet. Ich recherchiere schnell und gerne; und es macht mir Freude, anderen den Weg durch diesen Vorschriften-Dschungel aufzuzeigen.”

Mit Siemens in Singapur

Meine berufliche Techniker-Laufbahn habe ich 1995 mit Briefsortieranlagen bei Siemens begonnen. Dort habe ich unter anderem Prototypen entwickelt und in Betrieb genommen. Meine ersten internationalen Erfahrungen habe ich in Singapur gesammelt, wo ich als Führungskraft für die Montage, Inbetriebnahme, Schulungen und die Abnahme von Postsortieranlagen vor Ort zuständig war. Danach war ich für Siemens in Belgien und in der Schweiz unterwegs.

Risikobeurteilung für Bosch

2001 habe ich im Bosch-Konzern in Beringen (Schweiz) als Elektrokonstrukteur begonnen (Hardware und Software) und war zuständig für die Implementierung einer neu entwickelten Steuerungsplattform für Verpackungsmaschinen. Zur Risikoanalyse kam ich bei Bosch während der Entwicklung einer neuen Verpackungsmaschinenplattform. Ab 2009 arbeitete ich bei Bosch als Konstruktionsleiter und war maßgeblich verantwortlich für Produktsicherheit, Schwerpunkte Risikobeurteilungen und funktionale Sicherheit. Zusammen mit Kunden wie Mars und Mondelez (Snickers, Milka Schokolade) entwickelte ich weltweit gültige Produktsicherheitsstandards, die über unsere europäische CE-Welt hinausgehen. Als Konstruktionsleiter war ich für Bosch häufig international unterwegs und besuchte Kunden in den USA, China, DACH und vielen weiteren europäischen Ländern.

Wesentliche Änderung

Von 2016 bis 2019 konnte ich bei Bosch im Service weitere Erfahrungen sammeln. In dieser Tätigkeit habe ich Kunden weltweit bei innovativen Modernisierungsprojekten unterstützt. Auch hier waren vielfältige Normen und Richtlinien in den Sicherheitsvorschriften zu beachten. Wann zum Beispiel ist eine Veränderung an einer gebrauchten Maschine eine „Wesentliche Änderung“ und benötigt ein komplett neues CE-Konformitätsverfahren? Hier konnte ich meine Kunden zielführend beraten.

Ausbildung zum CE-Koordinator

2014 machte ich in Aachen die TÜV-zertifizierte Ausbildung zum CE-Koordinator. Seitdem bilde ich mich laufend weiter. Wie zum Beispiel an den Maschinenbautagen in Köln, beim Deutschen Kongress für Maschinensicherheit in Stuttgart und an den CE-Praxistagen in Pforzheim. Auch fachliche Fortbildungen zu Themen wie funktionale Sicherheit und Risikobeurteilungen stehen bei mir regelmäßig auf dem Programm.

Peter unter Brücke zugeschnitten
Blatter-Peter-EUcvert-Logo

Sie haben Bedarf? Dann schreiben Sie mir einfach.